Freunde und Förderer der Basilika St. Paulin in Trier e.V.

Weshalb wir handeln

St. Paulin in Trier ist unter den christlichen Heiligtümern nördlich der Alpen eines der faszinierendsten. Die heutige Kirche ist ein Bauwerk von hohem kunstgeschichtlichen Rang, ein bedeutendes Zeugnis der barocken Baukunst in Trier.
Dieses kulturelle Vermächtnis gilt es zu erhalten.
Seit der im Jahre 1993 abgeschlossenen Renovierung der Basilika hat der Zahn der Zeit intensiv an dem Bauwerk seine Spuren hinterlassen. Die Renovierung des Glockenstuhls in 2008 hat schwerwiegende Schäden an Turm und Pylonen (Zierelemente neben dem Turm) zu Tage gebracht. In die Fugen des Glockenturms dringt Wasser ein. Die Standfestigkeit des Turmkreuzes sowie der Pylonen ist bedenklich. Zur Vermeidung weiterer größerer Schäden ist es dringend erforderlich diese festgestellten Mängel zu beheben.

Eine grobe Übersicht der festgestellten Mängel finden Sie in unserer Bildergalerie.

Föderverein St.Paulin

  • Warum ein Förderverein?

    Nun, diese Frage ist relativ leicht zu beantworten: Die Sparmaßnahmen des Bistums sind hinreichend bekannt und gehen auch an unserer Gemeinde nicht spurlos vorüber.
    Die festgestellten Mängel erfordern finanzielle Mittel in Millionenhöhe. Öffentliche Haushalte, wie z.B. Stadt und Land, sind ebenso defizitär. Große Zuschüsse sind leider nicht zu erwarten.
    Deshalb haben wir den Förderverein gegründet, um die erforderlichen Maßnahmen finanziell zu unterstützen.

  • Wie arbeitet der Verein?

    Auszug aus der Satzung:

    § 2. Zweck des Vereins

    1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des § 52 der Abgabenordnung, und zwar durch Förderung von erhaltenden und verschönernden Maßnahmen am Bauwerk und der Inneneinrichtung der Basilika St. Paulin in Trier. Der Verein wendet sich an alle Personen und Institutionen, die die Erhaltung und Verschönerung des Kirchengebäudes und seiner Einrichtung als kulturelle Aufgabe anerkennen.
    2. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch a) finanzielle Unterstützung der Renovierungsmaßnahmen am Bauwerk und b) Bezuschussung von Sanierungsarbeiten der Inneneinrichtung, soweit dafür öffentliche und/oder kirchliche Mittel nicht oder nicht ausreichend zur Verfügung stehen.
    3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
    4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
    5. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.