Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pfarreiengemeinschaft St. Paulin

Osterzeit

Suchen Sie noch oder finden Sie bereits? Was ich damit meine, erklärt folgender Text von Pablo Picasso:

Ich suche nicht – ich finde.
Suchen, das ist das Ausgehen von alten Beständen
und das Finden-Wollen von bereits Bekanntem.
Finden, das ist das völlig Neue.

Alle Wege sind offen, und was gefunden wird, ist unbekannt.
Es ist ein Wagnis, ein heiliges Abenteuer.

Die Ungewissheit solcher Wagnisse können eigentlich nur jene auf sich nehmen,
die im Ungewissen sich geborgen wissen,
die in der Ungewissheit, der Führerlosigkeit geführt werden,
die sich vom Ziel ziehen lassen und nicht selbst das Ziel bestimmen.

Ein nicht gerade einfacher Text. Zugegeben. Aber ein mutmachendes, ein österliches Wort:

  • ... Mut zu haben, das Leben anzunehmen, wie es gerade ist …
  • ... Mut zu haben, Neues zu beginnen, ohne zu wissen, wohin es führen wird …
  • ... Mut zu haben zu einer Hoffnung, die eigentlich gar nicht berechtigt erscheint …
  • ... Mut zu haben, … – bitte ergänzen Sie selbst.

Ein österliches Wort, weil wir eben wie die Emmausjünger nicht alleine unterwegs sind, sondern der Lebendige mit uns unterwegs ist. Er kennt unsere Zweifel. Er kennt unsere Enttäuschung. Er ist mit Abschied, Schmerz und Tränen, mit dem Tod vertraut. Aber er ist auch der Erste am Ziel des Lebens und für uns Menschen zum Ziel geworden.

aus Pfarrbriefservice.de